Weißstörche in Crailsheim-Ingersheim

Ansiedlung auf dem Rathausdach

Foto: NABU Ellwangen/Helmut Vaas
Foto: NABU Ellwangen/Helmut Vaas

Seit Mai 2012 gibt es in Crailsheim, auf dem Dach des Rathauses eine Nistplattform für Weißstörche. Bereits in diesem Jahr wurden einige "Besichtigungen" durch Weißstörche registriert. Seit 2013 wurde dort jedes Jahr gebrütet. Seit April 2013 gibt es dort eine Webcam.

2013 gab es dort aber keinen Nachwuchs. Vermutlich waren die Eier nicht befruchtet.
2014 war mit 3 beringten Jungstörchen schon überdurchschnittlich gut, was 2015 mit vier beringten Jungstörchen noch gesteigert wurde.

2016 hat das erfolgreiche Paar, das im Nahrungsgebiet überwintert hat, (das Männchen wurde im Elsass beringt und das Weibchen im Nürnberger Zoo) sein Domizil mitten in sein Nahrungsgebiet verlegt und baute 1,5 km südlich, oben auf den Antennen eines Mobilfunkmastes bei den Ingersheimer Sportanlage, ganz ohne Nisthilfe, ein völlig neues Nest. Ein Nistplatz mit totaler Übersicht auf das Nahrungsgebiet. Die gerade mal 300 m entfernte, im Jahr 2012 installierte komfortable Nisthilfe auf dem Kirchturm der Matthäuskirche in Ingersheim, wurde dabei einfach ignoriert. Man sieht, auch Störchen haben ihren eigenen Kopf.


Im Frühjahr 2017 zogen im Nest auf dem Crailsheimer Rathaus wieder Weißstörche ein. Es handelte sich um zwei junge, offensichtlich erst zweijährige Brutpaare hintereinander die offensichtlich im ersten Jahr, wie es meist der Fall ist, noch nicht erfolgreich brüteten.

Chronik der Ingersheimer Störche

Download
Weißstorchtagebuch Ingersheim 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.4 KB
Download
Weißstorchtagebuch Ingersheim 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.8 KB
Download
Weißstorchtagebuch Ingersheim 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 16.4 KB