Weißstörche in Stimpfach

Neues Weißstorchnest in Stimpfach

Foto: NABU Ellwangen/Helmut Vaas
Foto: NABU Ellwangen/Helmut Vaas

Aus einer "Bierlaune" heraus hat eine Personengruppe aus Stimpfach bereits 2013 beschlossen, im Jagsttal am Ortsrand von Stimpfach, auf einem privaten Grundstück ein neues "Storchennest" zu errichten. Hierzu wurde im Frühjahr 2014 eine Nistplattform nach "NABU-Bauplan" auf einem einbetonierten Mast, der aus einem ehemaligen Maibaum angefertigt wurde, montiert.

 

Noch 2014 nahm im Frühjahr dort ein Weißstorchpaar für etwa 2 Wochen die Nisthilfe in Beschlag, verschwand aber zur Enttäuschung der Erbauer ohne zu brüten wieder. Im Jahr darauf gab es bei einem anderen jungen Weißstorchpaar witterungsbedingt keinen Bruterfolg.

 

Ab 2016 wurde immer erfolgreich gebrütet, 17 Jungstörche konnten beringt werden, 15 davon sind ausgeflogen.

 

Herbst 2016 musste der ehemalige Maibaum mit der Nisthilfe aus Sicherheitsgründen gefällt werden, da er faul geworden war. Über die Gemeinde Stimpfach wurde bei der ENBW ein ehemaliger stählerner Strommast organisiert. Dieser wurde mit einer neuen Nisthilfe mit einem Hubsteiger der ENBW in der Nähe des alten Standorts, auf einem Gemeindegrundstück, aufgestellt.

 

Die neue Nisthilfe wurde 2017 sofort von den Weißstörchen angenommen.

Chronik der Stimpfacher Störche

Download
4-Weißstorch - Tagebuch Stimpfach 2022.p
Adobe Acrobat Dokument 22.1 KB
Download
4-Weißstorch - Tagebuch Stimpfach 2021.p
Adobe Acrobat Dokument 25.1 KB
Download
Weißstorch - Tagebuch Stimpfach 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.5 KB